Ergonomie

Ergonomie am Arbeitsplatz ist eine neuere Wissenschaft, die die Arbeitsbedingungen und Arbeitsanforderungen an die Fähigkeiten der Mitarbeiter anpasst. Erfolgreiche „Anpassungen“ gewährleisten eine hohe Produktivität, die Vermeidung von Ausfallzeiten durch Krankheit und Verletzungsrisiken aufgrund von Arbeitseinsätzen. Die Bereitstellung von angepassten Arbeitsplatzbedingungen für die Mitarbeiter wirken sich auch positiv auf die Arbeitszufriedenheit aus.

Ein wesentlicher Bestandteil der Ergonomie ist die Entwicklung branchenspezifischer und aufgabenspezifischer Richtlinien zur Reduzierung und Vorbeugung von Erkrankungen des Bewegungsapparates (MSD) am Arbeitsplatz. Diese Richtlinien sollen den Arbeitgebern helfen, ergonomische Risikofaktoren zu erkennen und zu kontrollieren. Die psychische Gesundheit der Mitarbeiter kann auch durch unzureichende „Anpassungen“ negativ beeinflusst werden, die zu langfristigen Ausfallszeiten durch Krankheit und Fehlzeiten bei der Arbeit führen, mit all den negativen Konsequenzen, die dies haben kann.

Bewertung ergonomischer Risiken

CCS verfügt über speziell ausgebildeter Fachkräfte, um arbeitsbedingte Faktoren zu bewerten, die ein Risiko für Verletzungen des Bewegungsapparates und längerfristige Störungen aufgrund nicht fachgerechter „Anpassungen“ darstellen können. Der Experte gibt sowohl einzelnen Mitarbeitern als auch der HSE Abteilung detaillierte Empfehlungen. Soweit vorhanden arbeiten unsere Experten auch mit dem medizinischen Dienst..

Empfehlungen werden über ein detailliertes Berichtwesen protokolliert. CCS arbeitet sowohl mit Richtlinien des Unternehmens als auch von OSHA (Europäische HSE Agentur).

Drucken E-Mail

FaLang translation system by Faboba