Raucherentwöhnung

Raucherentwöhnung ist ein wesentliches Element eines ganzheitlichen Ansatzes zur Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz. Arbeitgeber, die den Nichtrauchergesetzen entsprechen, werden in der Gesellschaft mehr respektiert. Diejenigen, die über diese Anforderungen hinausgehen, indem sie Unterstützung bei der Raucherentwöhnung anbieten, zeigen ein noch größeres Engagement für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter.

Das Programm zur Raucherentwöhnung zielt darauf ab, einen Kontext oder eine Community zu schaffen, die nicht nur die mit dem Rauchen verbundenen Gesundheitsrisiken berücksichtigt, sondern auch die persönlichen Vorstellungen über die sogenannten Vorteile oder Mythen des Rauchens neu formuliert. Letztendlich soll dieses Programm den Mitarbeitern helfen, sich vollständig vom Rauchen zu befreien.

Trotz gesunkener Raucherquoten in den letzten Jahren bleibt das Rauchen bei weitem die häufigste Ursache für vorzeitiges Sterben. Rauchen ist ein bedeutender Risikofaktor bei sechs der acht häufigsten Todesursachen. Rauchen ist jährlich weltweit für den Tod von 5,4 Millionen Menschen - durchschnittlich alle sechs Sekunden eine Person - verantwortlich und damit für jeden zehnten Todesfall bei Erwachsenen. Nach statistischen Analysen sterben bis zu 50% aller Raucher vorzeitig.

Drucken E-Mail

FaLang translation system by Faboba